Auswärtssieg in Mittweida

Auswärtsstart (mal wieder) in Mittweida

Zum 1. Auswärtsspiel der Saison musste die Stahlelf, zum wiederholten Mal, zuerst beim SV Germania Mittweida antreten. Trainer Karsten Oswald änderte die Startelf nur geringfügig, mit Stehr und Borschke von Anfang an.

Da beide Mannschaften am 1. Spieltag verloren, begann das Spiel mit auf Ballbesitz bedachter Teams.

Erste Akzente setzte dann Stahl mit 2 Chancen durch David Haist (8.) und Nic Heuer (10.). Da hätte es durchaus schon die Führung geben können.

Gastgeber Germania kam nicht so richtig nach vorn und schoss erst in der 36. Minute das erste Mal auf das Stahl-Tor. Ansonsten beherrschten beide Abwehrreihen das Geschehen und es sah nach einem 0:0 zur Pause aus.

3 Minuten vor der Pause erzielte Stahl doch das 0:1. Paul Kant nahm einen Ball auf Höhe der Mittweidaer Viererkette an und passte David Haist frei, der Schmidt im Germania Gehäuse überwand (42.), so ging es mit einer Führung in die Pause.


Nach der Halbzeit kam Mittweida etwas offensiver auf den Platz, wirkliche Großchancen erspielten sie sich aber auch nicht. Während es bei Stahl meist am letzten Pass nach vorn scheiterte.

Etwas überraschend kam dann doch der Ausgleich. Dominic Schiring konnte einen abgefälschten Ball nicht richtig festhalten und Toni Hahn versenkte den Ball (63.). Mittweida freute sich etwas zu lang, so dass 2 Minuten später, Felix Awuku, unter tätiger Mithilfe der Mittweidaer Abwehr, die erneute Führung erzielen konnte.

Stahl konzentrierte sich nun auf die Verteidigung des Vorsprungs, wurde dabei aber von der gelb-roten Karte für Anton Stehr (82.) gestört. Schiedsrichter Rico Teichmann sah bei einem Zweikampf eine Schwalbe und stellte Anton, für viele überraschend, vom Platz.

Erneut freute sich der Gastgeber und kassierte einen Konter durch die Mitte, diesen vollendete Nic Heuer zum 1:3 (83.).

Nun warfen die Gastgeber alles nach vorn und kamen nach einem Freistoß noch zum Anschlusstreffer (87.). Die restliche Spielzeit, inklusiver dreier Nachspielminuten, verteidigte die Stahlabwehr mit Mann und Maus das eigene Tor und hatte bei einem Pfostentreffer auch das nötige Glück auf ihrer Seite.

Ein am Ende durchaus verdienter Sieg, bringt die ersten 3 Punkte in die Stahlwerker Stadt und so kann es ruhig weitergehen.

Für die BSG spielten:

Schiring, Stehr, Köhler, Awuku, Haist, Balzer (73. Pohl), Heuer, Reinkober, Borschke (46. Zöphel), Ohme, Kant

Zuschauer: 191 (ca. 70 aus Riesa)

Torschützen für die BSG

Torschützen
David Haist
42. David Haist
Felix Awuku
65. Felix Awuku
Nic Heuer
83. Nic Heuer

Für die Bilder zum Spiel bedanken wir uns bei Tilo Schneider. Weitere Bilder findet ihr hier.