NÄCHSTER TERMIN Samstag, 18.02.2023 14:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - Großenhainer FV 2.
NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 26.02.2023 14:00 Uhr
SV Fortuna Langenau - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 04.03.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - Meißner SV 08
NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 19.03.2023 15:00 Uhr
TSV 1848 Flöha - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 25.03.2023 15:00 Uhr
1. FC Pirna - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 01.04.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - SC Freital 2
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 15.04.2023 15:00 Uhr
SG Motor Wilsdruff - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 22.04.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - FV Gröditz 1911
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 06.05.2023 15:00 Uhr
Hartmannsdorfer SV Empor - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 13.05.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - HFC Colditz
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 20.05.2023 14:00 Uhr
SV Germania Mittweida - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 03.06.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - SV Bannewitz
NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 11.06.2023 15:00 Uhr
SV Lichtenberg - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 17.06.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - Heidenauer SV
NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 25.06.2023 15:00 Uhr
BSC Freiberg - BSG Stahl Riesa

Stahl gewinnt den hejosa-Cup

Am Freitagabend gab's endlich mal wieder Hallenfußball. Nach 2 Jahren ohne Turniere lud sich die BSG 7 Vereine aus der Nachbarschaft ein und spielte erstmalig um den Pokal des langjährigen Sponsors hejosa.

Ort des Geschehens war die WM-Halle zu Riesa, die vollbesetzt mit fachkundigem Fußballpublikum aus der Umgebung zeigt, wie sehr solche Veranstaltungen vermisst wurden.

Stahl spielte in einer Vorrundengruppe mit der SG Kreinitz, der SG Canitz und dem Landesklassenkonkurrent FV Gröditz, während sich in der 2. Gruppe der Meissner SV 08, der Lommatzscher SV, Hartenfels Torgau und der FSV Oschatz duellierten.

Von Beginn an zog Stahl in der Vorrunde seine Kreise, gewann das erste Spiel souverän gegen den Geheimfavoriten Kreinitz, wobei das 4:1 sehr deutlich ausfiel. Die 2. Partie gewann man mit 3:1 gegen Gröditz. Dabei setzte man den Gegner so unter Druck, dass den Gästen 2 Eigentore unterliefen, eher auch eine Kuriosität. Somit hatte man sich schon fürs Halbfinale qualifiziert und gewann das letzte Vorrundenspiel ebenfalls deutlich mit 3:0 gegen die SG Canitz. Ansonsten gab es durchweg knappe Ergebnisse und viele Unentschieden, so dass es bis zum Schluss der Vorrunde spannend blieb und die Entscheidungen erst jeweils in den letzten Sekunden fielen.

Zuerst qualifizierten sich der Lommatzscher SV um Ex Stahl Spieler, Jerome Wolf, und die Gäste aus Torgau für die Plätze unter den letzten 4 und danach schlugen die Gröditzer mit einem last Minute Tor die SG Kreinitz und zogen ebenfalls ins Halbfinale ein.

Dort gab es zwei äußerst knappe Spiele. Die Leichtigkeit der Vorrunde wich etwas dem Willen unbedingt gewinnen zu wollen. Gröditz schlug im 1. Halbfinale Lommatzsch mit 2:1, während die Torgauer den Stahlern richtig Probleme bereiteten. Mit einer Ballbesitztaktik ließen sie den Ball in den eigenen Reihen kreisen und Stahl kam kaum an den Ball. Wenn doch, ließ man die nötige Konsequenz vermissen, während die Zeit davonrannte. In der Schlussminute verhalf schließlich eine durchaus umstrittene Schiedsrichternichtaktion zum Siegtor, dass Niklas Noah Pohl 32 Sekunden vor Ultimo erzielte.

So lautete das Finale Stahl Riesa gg. FV Gröditz 1911.

Zuvor schlug Hartenfels Torgau die Lummscher mit 3:2.

Somit war alles bereit für das große Finale. Die Gäste nahmen sich ein Beispiel an der Torgauer Taktik, doch nach knapp der Hälfte der Spielzeit traf Lennox Schubert mit einem Schuss von kurz nach der Mittellinie ins Gröditzer Netz. Diese wurden nun selbst offensiver und kurz darauf erzielte Patrick Vanselow den Ausgleich. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ehe Nic Heuer 2 Minuten vor dem Abpfiff den umjubelten Siegtreffer erzielte.

Damit siegte Stahl beim ersten Hallenturnier der Winterpause vor Gröditz, den Torgauern und dem LSV 1923. Die weiteren Plätze wurden vom 9 Meterpunkt ausgeschossen …. 5. Kreinitz 6. Meissner SV 7. FSV Oschatz 8. SG Canitz.

Der beste Torschütze musste per Shootout ermittelt werden und es siegte schließlich der Lommatzscher Leon Gottschalk vor seinem Mannschaftskameraden Justin Seher. Den besten Spieler sowie den besten Torwart stellten die Gäste aus Torgau mit Luca Wetzer und Florian Krost.

Insgesamt ein gelungener Abend mit rassigem Fußball und dem richtigen Sieger. Ein Dank noch an die vielen Helfer ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre!

Der 1. HEJOSA CUP war ein voller Erfolg und er kann gerne zu einer Tradition werden.

Stahl spielte mit: Lennox Schubert, Stefan Förster, Gillian Köhler, Georg Liesch, Nic Heuer, David Haist, Niklas Noah Pohl, Daniel Michann, Florian Ohme und Paul Kant

Erste Mannschaft gibt Siegprämie an die BSG-Jugend

Mit dem Turniersieg ist eine Siegprämie i.H. von 300€ verbunden. Diese soll nun unserem BSG-Nachwuchs zugutekommen. Es soll neue Trainingsausrüstung angeschafft werden.

Wir sagen Danke für diese tolle Aktion unserer Ersten. Wozu das Geld verwendet wurde, erfahrt ihr in den nächsten Wochen.