Stahl-Kicker bringen drei Punkte aus Markranstädt mit (solide Vorstellung wird belohnt)

Mit viel Schwung ging es an diesem Wochenende zum SSV Markranstädt, der aktuell als Tabellenletzer mit null Punkt hinter unserer BSG steht. Unsere Jungs hatten über die Woche sehr gute und konzentrierte Trainingsleistungen gezeigt, sodass es nun endlich soweit sein sollte mit dem ersten Dreier.

Trotz der frühen Abfahrtszeit waren unsere Jungs von Beginn an putzmunter und nahmen auch gleich das Zepter des Handelns an sich. Mit einem klaren und simplen Matchplan wollte man mit einfachen Mitteln zum Erfolg kommen, was sich bereits in der 6. Minute auszahlte. Nach einem Ballgewinn schaltete unsere U19 blitzschnell um, spielte sauber und konzentriert bis zum Tor der Gastgeber weiter, wo Maxi K. den Führungstreffer zum 0:1 markierte. Nach dem frühen Führungstor hieß es nun "bloß nicht aufhören". Und das taten unsere jungen Wilden auch nicht. Immer wieder versuchte man, schnell über die Außen zum gegnerischen Tor vorzudringen. Dabei meinten es die Stahl-Jungs etwas zu gut mit unserem Maxi. Ein ums andere Mal wurde er in die Tiefe geschickt und musste dabei allerhand Foulspiele, die an diesem Tag in großzügigem Maße vom Schiri Niklas Trybusch "übersehen" wurden, über sich ergehen lassen, sodass er allein in Halbzeit eins dreimal zur Behandlung raus musste.

Mit zunehmender Spieldauer nahm auch die Souveränität unserer U19 zu. In der 17. Spielminute dann die logische Konsequenz. Benito T. erhöht mit seinem Treffer auf 0:2 und holt damit das nach was unsere Jungs in der Vorwoche gegen Copitz vergessen hatten, nämlich nachzulegen und die Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln. Mit viel Einsatzbereitschaft erspielte sich unsere BSG nun noch einige gute Möglichkeiten, die leider vorerst ungenutzt blieben. In der 43. Minute dann aber doch noch ein Treffer vor der Halbzeit. Wieder ist es Maxi K. der sich selbst belohnt und mit seiner unbändigen Einsatzbereitschaft das 0:3 erzielt, was auch der Halbzeitstand sein sollte.

Halbzeit Zwei: dieses Mal ohne Pause nach der Pause (Stahl lässt Unmengen an 100%-igen Chancen liegen)

Um es vorweg zu nehmen: was in der Vorwoche noch der Knackpunkt des Spiels war, wiederholte sich an diesem Spieltag nicht.

Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchten unsere Stahler dort weiterzumachen, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Mit immer wieder schnell in Richtung Markranstädter Tor gespielten Angriffen kam man zu guten, wenn nicht sogar sehr guten Möglichkeiten. Auch gelang es immer öfter den Gegner im Spielaufbau durch zeitiges und überlegtes Anlaufen zu stören, wodurch unsere Abwehrreihen öfter in der Lage waren, sich gut zu positionieren. Denn wenn doch mal ein Ball in die Hälfte unserer BSG kam, standen dann die gegnerischen Angreifer regelmäßig im Abseits. Doch so richtig wollte es nicht mehr klappen mit dem Tore schießen. U. a. scheiterten Benito T., Maxi K. und Max K. reihenweise beim Abschluss vorm Tor der Gastgeber. Entweder wurde zu lange überlegt oder der Abschluss war einfach zu unkonzentriert. So ist es nicht verwunderlich, dass ein Abwehrspieler den Schlusspunkt, was das Toreschießen angeht, in diesem Spiel setzte. Wieder war es einer dieser blitzschnellen Angriffe, bei dem Tim R. vorbildlich mit nach vorne arbeitete. Zunächst können die Gastgeber den Ball noch klären, allerdings direkt vor die Beine von Tim. Der hämmerte die Kugel mit seiner linken Klebe eiskalt und mit vollem Risiko zum 0:4 (72.) in die Maschen am langen Pfosten. Wer dachte, das Spiel sei damit durch, der irrte sich. Denn die Markranstädter Jungs waren immer noch bemüht, wenigsten den Ehrentreffer zu erzielen. Dementsprechend bekamen unsere Abwehrreihen nochmal richtig viel zu tun und mussten teilweise nochmal alles riskieren, um die Null zu halten. Am Ende stand die 0 und das komplette Team samt mitgereister Fans freute sich riesig über den ersten Dreier in dieser Saison.

An dieser Stelle möchte sich das Team der BSG U19 noch bei den mitgereisten Fans bedanken, wir freuen uns immer sehr, wenn ihr uns unterstützt!

Eisern Riesa!

U19 Markranstädt

Fazit

In erster Linie zählen die drei Punkte, wenn nicht das kleine Wörtchen "Aber" wäre. So richtig schafft es nämlich unser ältester Nachwuchs noch nicht, über 90 Minuten konstant und effektiv zu spielen, was in den nächsten Spielen den Unterschied ausmachen wird. Gerade in Puncto Chancenverwertung muss konzentrierter und kaltschnäuziger agiert werden, um sich so die dringend benötigte Sicherheit aus dem Spiel heraus zu verschaffen.

Unsere U19 spielte mit: Lennox S., Tim R., Levin J., Nico J. (46. Erik O.), Max. K., Felix W. (86. Jonas G.), Benito T., Nico S., Maximilian K., Gerrit N., Ramon R.

Tore: Maxi K. (6.; 43.), Benito T. (17.), Tim R. (72.)