3. Punktspiel - B-Junioren-Landesliga ESV Lok Zwickau – BSG Stahl Riesa 1:0 (0:0)

Ein Satz mit X, das war gar nix. Man hatte sich viel vorgenommen und fährt am Ende mit leeren Händen nach Hause. Nicht weil der Gegner das eine Tor besser war, sondern weil an diesem Tag einfach nichts passte. Verdammt viele ungenaue Pässe im Spielaufbau und teilweise auch falsche Laufwege waren die bestimmenden Faktoren der 1. Halbzeit. Im Ganzen waren 2 Chancen in den ersten 40 Minuten zu verzeichnen, was auf eine nicht ganz so effektive Offensive schließen lässt.

Mit Beginn der 2. Halbzeit wurde 2x gewechselt und man erhoffte sich eine Signalwirkung. Scheinbar galt dies aber nur für unseren Gegner. Lok Zwickau wurde immer stärker und drückte auf unser Tor. Zu den in der ersten Halbzeit benannten Problemen gesellte sich nun auch eine ganz schwache Arbeit gegen den Ball. Man ließ dem Gegner unwahrscheinlich viel Raum und Platz, um zu agieren. Es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis zum ersten Einschlag. In der 52' Minute sozusagen der „Lohn" für die bisherige Leistung und Ben musste hinter sich greifen.  Alle versuchten Motivationen von außen blieben erfolglos und man musste verdientermaßen das Feld als Verlierer verlassen.

Als Fazit bleibt, dass man mal einen schlechten Tag haben kann. Hier sollte man aber versuchen zu lernen, sich positiv zu motivieren. Ein Motzen gegeneinander ist da nicht sehr hilfreich. Leider muss man es so brutal schreiben und festhalten, dass an diesem Tag nicht jeder Spieler sein eigentliches Leistungsniveau abgerufen hat. Wir müssen nun ganz schnell wieder in die richtige Spur kommen und als Team zusammenarbeiten. Die nächste Bewährungsprobe haben wir am Wochenende gegen den JFV Neuseenland.