Stahl will zum Heimspielauftakt die Revanche

Endlich ist es soweit – nach zehn Monaten Zwangspause darf die BSG Stahl Riesa seine Fans wieder zu einem HeimSpiel in der Feralpi-Arena begrüßen.

Nach dem die zwei vergangenen Saisons durch die Corona-Pandemie abgebrochen werden mussten, startet der sächsische Fußball in einen neuerlichen Versuch zur Rückkehr in einen normalen Amateur-Fußballbetrieb.

Zum Auftakt der neuen Saison trifft unsere BSG Stahl Riesa am Samstag, ab 15 Uhr auf den FSV Neusalza-Spremberg. Beide Teams stehen sich zum zweiten Mal innerhalb von sechs Tagen gegenüber. Am vergangenen Sonntag war unsere BSG zum Spiel der 1. Hauptrunde des Sachsenpokals in der Oberlausitz zu Gast. Und wieder wurde es deutlich: der Sachsenpokal und die BSG Stahl Riesa – das passt einfach nicht. Die BSG verschlief die erste Halbzeit und lief danach einem 0:2-Rückstand hinterher. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt kamen die Riesaer nicht zum Ausgleich, denn in der Offensive fehlte es an der Durchschlagskraft. Letztlich konterte Neusalza zum 3:1-Endstand. Doch bereits am Samstag bietet sich den Spielern von Karsten Oswald die Chance zur Revanche – diese Gelegenheit hat man nicht oft.

Die BSG Stahl Riesa geht wieder einmal mit einem stark veränderten Kader in die neue Saison. Dies betrifft durch Corona jedoch auch viele andere Vereine, so dass die jeweilige Spielstärke schwerlich einzuschätzen ist. Insgesamt war die Leistung in der Vorbereitung einschließlich des Pokalspiels phasenweise anständig. Potential wurde angedeutet und der Teamgeist ist definitiv vorhanden. Es gilt diese Leistungen nun im Punktspielbetrieb konstant abzurufen. Neben den externen Neuzugängen gilt es dabei den aufgerückten eigenen Nachwuchs zügig an die Sachsenliga zu gewöhnen.

Mit Anton Stehr, Gillian Köhler, Paul Kant und David Haist wechselten gleich vier Spieler von Neusalza an die Elbe nach Riesa. Außerdem kam BSG-Torwart Dominic Schiring 2020 ebenfalls aus Neusalza. Für diese Jungs wird es am Samstag sicher wieder ein ganz besonderes Spiel. Sie werden alles daran setzen nicht zweimal innerhalb kürzester Zeit gegen ihren Ex-Verein als Verlierer vom Platz zu gehen.

Neusalza-Spremberg hat auf die vielen Abgänge reagiert. Von den Liga-Konkurrenten Striesen, Pirna und Neustadt/Spree wurden junge Spieler verpflichtet. Dazu kamen zwei Spieler vom großen Nachbarn Neugersdorf aus der Oberliga. Neuer Trainer unserer Gäste ist seit diesem Sommer Enrico Kuntke (vorher ebenfalls Neustadt/Spree). Besonders aufzupassen gilt es auf Kamil Kurianowicz, der alle drei Treffer im Pokalspiel erzielte.

Uns erwartet auf jeden Fall ein spannender Auftakt, in welchen hoffentlich bereits die ersten Punkte eingefahren werden können. Für Stahl heißt es zum Heimauftakt von Minute eins voll da zu sein und die Leistungsgrenze abzurufen. Damit diese Aufgabe für die BSG erfolgreich gelingt, bedarf es auch der Unterstützung von den Rängen. Lasst unsere Jungs auf dem Platz spüren wofür Stahl steht und seit der 12. Mann! Die Mannschaft um unseren neuen Kapitän Paul Kant wird alles geben, um die drei Punkte in Riesa zu lassen.

Wünschen wir uns also ein schönes Fußballspiel mit einem hoffentlich erfolgreichen Ausgang für unsere blau-weißen Farben. Auf geht’s BSG ! Eisern Riesa !!!