Gegen starke Lößnitzer will Stahl nachlegen

Nach dem verpatzten Start gegen Neusalza-Spremberg konnte unsere BSG am vergangenen Wochenende das erste Erfolgserlebnis der jungen Saison verbuchen. Besonders spielerisch konnte sich Stahl dabei zu den Vorwochen steigern und ging kurz vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung. In einer abwechslungsreichen zweiten Halbzeit in der Mittweida stärker aufspielte, konnte die BSG gut dagegen halten. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich ließ die Riesaer nicht aufstecken, sodass prompt die erneute Führung gelang. In den Schlussminuten musste unsere BSG in Unterzahl agieren und schaffte dennoch das 3:1. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber verteidigte unsere Mannschaft die Führung leidenschaftlich, sodass am Ende der erste vielumjubelte Saisonsieg feststand.

Nun heißt es am kommenden Samstag, ab 15 Uhr im Heimspiel gegen den FC 1910 Lößnitz, an die gezeigte Leistung anzuknüpfen und vor den eigenen treuen Fans nachzulegen. Einfach wird diese Angelegenheit aber sicherlich nicht, denn mit dem FC 1910 Lößnitz kommt eine mittlerweile etablierte und erfahrene Mannschaft zu uns an die Elbe.
Der Kader unserer Gäste besteht aus einem homogenen Mix aus Spielern aus der Region, gepaart mit gut ausgebildeten Spielern von den naheliegenden Profivereinen. Daraus formten die Lößnitzer über die Jahre eine eingespielte Mannschaft mit einem festen Kern. Leistungsträger der vergangenen Jahre waren insbesondere Stürmer Cedric Graf und Spielmacher Marcel Becher. Neu verpflichtet wurden in der Sommerpause lediglich drei Spieler: Iven Löffler (A-Jugend Energie Cottbus), Florian Hähnel (A-Jugend Erzgebirge Aue) sowie Michael Neubert (FC Stollberg). Zwei Spieler verließen den Verein zum Ligakonkurrenten Empor Glauchau. Trainiert wird die Mannschaft aus dem Erzgebirge seit dieser Saison von Ex-Profi Enrico Kern, der auch gebürtig aus der Region stammt. Der 42-Jährige spielte Bundesliga sowie 2. Bundesliga bei Erzgebirge Aue, TeBe Berlin, Werder Bremen, Waldhof Mannheim und Hansa Rostock.
In die Saison ist Lößnitz bislang ungeschlagen gestartet. In der Liga gab es ein starkes 2:2-Remis im Heimspiel gegen Großenhain sowie einen souveränen 2:0-Auswärtssieg in Neusalza-Spremberg. Im Pokal schlug der FC den Kreisklasse-Vertreter RW Pressnitztal mit 8:0 und spielt kommende Woche beim Landesklasse-Vertreter Meeraner SV.

Für unsere BSG heißt es in allen Mannschaftsteilen geschlossen um jeden Ball zu kämpfen und entgegenzuhalten. Der FC 1910 Lößnitz ist zweifelsohne ein starkes Kaliber in der Sachsenliga, jedoch ist keiner unschlagbar. Daher lasst uns weiter zusammenhalten in unseren blau-weißen Farben und für den Sieg kämpfen.

Wünschen wir uns spannende und faire 90 Minuten sowie nun hoffentlich im zweiten Anlauf den ersten Heimsieg der Saison! Auf geht's BSG!

Eisern Riesa!