Erster Heimsieg im Dauerregen

1. Heimsieg BSG Stahl Riesa – FC 1910 Lößnitz 3:1 (0:1)

Im zweiten Heimspiel der Saison wollte Stahl mit frisch aufgetankten Selbstvertrauen nachlegen und die aufsteigende Form untermauern. Mit dem FC Lößnitz war ein Spitzenteam der Landesliga zu Gast in Riesa und es sollte die erwartet schwierige Aufgabe werden.

Bei ungemütlichen Wetter und Dauerregen entwickelte sich dennoch ein sehr ansehnliches Fußballspiel. Die treuen Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen. Beide Mannschaften agierten offensiv ohne aber die zwingenden Torchancen zu haben. In der 11.Minute gab dann es die erste Torannäherung in der Partie. Einen scharfen Kopfball ins kurze Eck konnte BSG-Torwart Dominic Schiring mit einem klasse Reflex zur Ecke abwehren.

In der 21. Minute hätte Marvin Reinkober beinahe einen Patzer vom Gästetorwart nutzen können. Bei einem eher harmlosen Schuss konnte dieser den nassen Ball nicht festhalten. Reinkober setzte nach und scheiterte im 1gg1.

Danach gab es einen Rückschlag. Nach einem Freistoß bekam der Lößnitzer Florian Hähnel die Fußspitze an den Ball und traf mit einem Traumtor zur Gästeführung. Ein Treffer quasi aus dem Nichts heraus.


Wenig später hatte Riesa dann auch etwas Glück. Bei einem robusten Zweikampf im Strafraum fällt ein Lößnitzer und alle Blicke gehen zum Schiedsrichter. Dieser entschied im Zusammenspiel mit dem Linienrichter auf weiterspielen. So ging es nur mit 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause und noch  war nichts verloren.

2. Halbzeit Stahlzeit bei Stahlwetter

Mit Wiederanpfiff forcierte Stahl seine Angriffsbemühungen. Mit Moral und Einsatzwillen riss man die Partie an sich und übernahm die Spielkontrolle. Klare Torchancen blieben im gesamten Spiel von beiden Mannschaften dennoch eher selten. Viel spielte sich im Mittelfeld zwischen den zwei Strafräumen ab und es wurde auf dem vom Regen aufgeweichtem Boden zunehmend auch eine Kraftfrage, welche Stahl eindeutig gewann. In der 55. Minute setzte BSG-Trainer Karsten Oswald ein Zeichen und wechselte für den Innenverteidiger Gilian Köhler mit Niklas Noah Pohl eine weitere Offensivkraft ein. Eine überraschender Wechsel, der sich aber als goldrichtig erweisen sollte.

Ein Torwartfehler begünstigte in der 61. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich für die BSG Stahl Riesa. Einen hohen Freistoß aus dem Halbfeld zentral in den Strafraum ließ der Gästetorwart unbedrängt fallen und der Ball war wieder frei. Der Torwart, die Verteidiger und mehrere Stahlspieler stürzten nach dem Ball und letztlich drückte Florian Ohme diesen über die Linie.

Der Treffer beflügelte Stahl Riesa und nur drei Minuten später hatte man die Partie sogar gedreht. Nach einem Einwurf auf der linken Seite konnte sich Felix Awuku durchsetzen und dribbelte in den Strafraum. Sein Torschuss wurde vom Torwart zwar abgewehrt, doch eroberte Marvin Reinkober umgehend den Ball wieder und flankte in den Strafraum. Dort startete der zuvor eingewechselte Niklas Noah Pohl im richtigen Moment und konnte den Ball im gegnerische Gehäuse unterbringen.

Nun hieß es wie in der Vorwoche die Führung verteidigen und den Sieg einfahren. Die vielbeinige Riesaer Abwehr stand dabei aufmerksam und hatte die gegnerische Offensive weitestgehend im Griff. Größere Gefahr für das Tor von BSG-Keeper Dominic Schiring gab es keine mehr.

Leider wurden aber auch eigene gute Kontergelegenheiten liegen gelassen und so blieb die Partie spannend bis zum Schluss.

Die Gäste warfen natürlich in der Nachspielzeit alles nach vorn, doch die Verteidigung von Stahl stand weiterhin sicher und konnte die Angriffe gefahrlos klären. Mit der letzten Aktion im Spiel sorgte dann die BSG für den finalen 3.1 Endstand. Lößnitz war weit aufgerückt und so konnte ein Riesaer Befreiungsschlag weit in die gegnerische Hälfte fliegen. Im Sprintduell zum Ball war Nic Heuer schneller als der Lößnitzer Torwart und spielte diesen aus um dann das Leder aus spitzen Winkel ins leere Tor zu versenken.

Insgesamt ein toller Heimsieg einer nie aufsteckenden jungen Riesaer Mannschaft, die sich und die treusten Stahlfans endlich auch Zuhause belohnen konnte.

für Stahl Riesa spielten:

Dominic Schiring, Gilian Köhler (55. Niklas Noah Pohl), Georg Liesch, Steve Zöphel, Felix Awuku (89. Dirk Thieme), David Haist, Lukas Balzer, Nic Heuer, Marvin Reinkober, Florian Ohme, Paul Kant

Torschützen für die BSG

Torschützen
Florian Ohme
61. Florian Ohme
Niklas Noah Pohl
64. Niklas Noah Pohl
Nic Heuer
90. Nic Heuer

Für die Bilder zum Spiel bedanken wir uns bei Tilo Schneider. Weitere Bilder findet ihr hier.