NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 11.06.2023 15:00 Uhr
SV Lichtenberg - BSG Stahl Riesa
NÄCHSTER TERMIN Samstag, 17.06.2023 15:00 Uhr
BSG Stahl Riesa - Heidenauer SV
NÄCHSTER TERMIN Sonntag, 25.06.2023 15:00 Uhr
BSC Freiberg - BSG Stahl Riesa

Böser Rückschlag in Freital

Das 6:0 gegen Pirna sollte eigentlich der Wendepunkt zum Besseren in der Stahlsaison werden. Offensichtlich doch nur ein Strohfeuer? Zumindest ergebnismäßig drängt sich der Verdacht auf.

Dauerregen vorm Spiel sorgte für ein schwieriges Geläuf und es fanden auch nur 52 Zuschauer den Weg ins Stadion am Burgwardtsberg, davon fast 80 Prozent aus Riesa.

In der ersten Hälfte neutralisieren sich beide Mannschaften ehe sich Stahl nach 20 Minuten ein zumindest optisches Übergewicht erspielen konnte. Die erste Möglichkeit hatte dann auch Nic Heuer und kurz darauf zielte Georg Liesch nach einer abgewehrten Ecke aus 20 Metern zu hoch. Von Freital kam nichts wirklich Gefährliches, lediglich 2 Freistöße sorgten für ein ungutes Gefühl. Nachdem noch ein Riesaer,nach einer Ecke, am langen Pfosten verpasste, schien es torlos in die Pause zu gehen. Pustekuchen, Ballverlust im Mittelfeld und ab gings über halbrechts. Seyfert wird mustergültig freigespielt und kann Justin Hecht mit einem straffen Schuss überwinden. Noch ein Betriebsunfall, aber psychologisch natürlich sehr schlecht.

Noch schlimmer begann die 2. Halbzeit. Der Sekundenzeiger hatte noch keine 3 Umdrehungen gemacht, da stand Hennig ,nach einem Angriff über links, frei vor Hecht und erhöhte auf 2:0. Nun wurde es natürlich schon brenzlig, aber es fand sich niemand, der dass sich entwickelnde Feuer löschen konnte. Im Gegenteil. Wiederholt kam es zu Fehlpässen und Ballverlusten, die die Freitaler mit den Kontertoren zum 3 (56.) und 4:0 (63.) bestraften. Damit war das Spiel entschieden! Stahl durfte weiterhin vor sich hin spielen, ohne das da wirkliche Torgefahr entstand. Zu oft kamen die Pässe nicht an oder die Freitaler Abwehr griff robust zu. Das Bemühen ist der Mannschaft ist nicht abzusprechen, allein die Mittel…. Vorjahressieger Freital II. ist halt nicht Pirna. In der 85. dann noch der Treffer zum 5:0, der bei den mitgereisten Fans nur noch sarkastisch quittiert wurde. 

Das Spiel war ein böser Rückfall in überwunden geglaubte Zeiten. Nun steht man schon sehr unter Druck und es müssen dringend Punkte her, sonst droht es ein längerer Aufenthalt in der Abstiegszone zu werden. Wie das allerdings gegen den momentanen Spitzenreiter Wilsdruff gelingen soll, da muss die Mannschaft überzeugende Antworten finden.

 

Stahl spielte mit:

Justin Hecht, Gerrit Neubauer, Gillian Köhler (ab 86. Daniel Michann), Georg Liesch, Tom Nehrig, Nic Heuer, Franz Josef Pawletta (ab 59. BenitoTeinze), David Haist, Louis Reichmann (ab 66. Levin Jäger), Jonas Schreiber (ab 55. Dirk Thieme), Paul Kant