2. Runde, wir kommen!

31.08.2020

Die Partie war das erste Pflichtspiel der neuen Saison 2020/21 und fand unter den geltenden Corona-Bestimmungen statt. Der gastgebende VfB Zittau wartete mit einem durchdachten Hygienekonzept auf. Alle Zuschauer mussten sich zuerst in Listen eintragen und erst danach an die Kasse gehen. Stehplätze bei den Imbiss-/Getränkeständen waren untersagt und abgesperrt und die Sitzplätze waren jeweils mit einem Freiplatz zueinander separiert. Zudem verhielten sich die Zuschauer einsichtig und friedlich. So kam durch die vielen mitgereisten Riesaer Fans unter der Holztribüne richtige Stimmung auf. Davon lebt doch der Fußball.

Das Spiel auf dem Platz konnte dem zunächst wenig entgegenbieten. Der in die Landesklasse aufgestiegene VfB Zittau agierte sehr defensiv und überließ Stahl das komplette Spielgeschehen. Stahl Riesa tat sich fast schon traditionell schwer im eigenem Spielaufbau und entwickelte nur wenig Torgefahr. Ein Schuss von Lukas Balzer in der dritten Minute war der einzige Torabschluss. Viele Angriffsversuche endeten mit Steilpässen bzw. hohen Bällen ins Aus.

Die heimischen Zittauer verlagerten sich auf schnelle Gegenstöße und Standards. So musste BSG-Torwart Petr Svarc zweimal sein Können zeigen. In der 30.Minute fischte Svarc einen starken Fernschuss mit einer sehenswerten Flugparade aus der Ecke und in der 37.Minute parierte er einen Kopfball nach einer Ecke mit einer starken Reaktion auf der Linie.

Die zweite Halbzeit sollte besser werden. Besonders die Einwechslung von Niklas-Noah Pohl belebte die Offensive. Riesa hatte nun mehr Zug zum Tor und man drückte die Zittauer tief in die eigene Hälfte. Der eben erwähnte Pohl und Neuzugang Steve Zöphel hatten die ersten gefährlichen Torchancen auf Seiten der BSG.

Nachdem ein Dutzend Riesaer Eckstöße zuvor ungenutzt blieben, sorgte dann eine weitere Ecke in der 64. Minute für die Führung. Erneut wurde es mit einem Flachschuss auf die kurze Ecke versucht, doch diesmal bekam Zittau den Ball nicht unter Kontrolle. Der Ball rutschte zu Mittelstürmer Jakub Uhlir und dieser drückte den Ball über die Linie. Der Treffer wirkte erlösend und erleichternd.

Nun musste der VfB Zittau hinten aufmachen, um selber aktiv zu werden. Diesen Raum nutzte Riesa für einen perfekten Konter in der 71.Minute. Mit einem Pass wurde Niklas-Noah Pohl steil geschickt und er legte dann im richtigen Moment quer auf den mitlaufenden Jakub Uhlir, der erfolgreich vollendete.

Damit war die Partie entschieden. Riesa verteidigte aufmerksam und wehrte die Zittauer Angriffsbemühungen konsequent ab.

Beim dritten Riesaer Treffer fing man einen zu kurz geratenen Abschlag der Zittauer noch vor der Mittellinie ab und spielte einen Pass auf Jakub Uhlir. Dieser versuchte auf den Hattrick zu gehen und im 1-gg-1 den Torwart zu umlaufen. Der Keeper kam jedoch mit einem Bein dazwischen und so prallte der Ball zu Rene Müller. Dieser schoss dann aus 25m ins verwaiste Tor (80.).

In den verbleibenden Schlussminuten hatten beide Mannschaften noch jeweils eine gute Chance zum Torerfolg. Bei Riesa verzog Florian Ohme aus gefährlicher Position (83.). Auf der Gegenseite rettete BSG-Keeper Petr Svarc seine weiße Weste mit einer starken Parade eines Zittauer Kopfballs (86.).

Insgesamt fährt die BSG Stahl Riesa einen verdienten Auswärtssieg im ersten Pflichtspiel der Saison ein. Dies war nach der Neuformierung der jungen Mannschaft und den vorherigen Testspielen nicht unmittelbar zu erwarten, aber dafür für alle Riesaer umso schöner. Auf geht's!

Die zweite Pokalrunde wird  heute um 16 Uhr ausgelost.

für Zittau spielten:

Daniel Mohr, Moritz Nitsche, Moritz Keller, Gustav Petereit, Enrico Neumann, Nils Haubrich (40. Sarif Jalloh / 62. Adrian Szajerka), Oliver Richter, Holger Handschick, Mirko Albert, Hermann Kunath, Stefan Seibt (85. Igor Olczak)

 

für Stahl Riesa spielten:

Petr Svarc, Norman Gründler, Florian Klengel, Georg Liesch (46. Niklas-Noah Pohl), Jaroslav Novak, Lukas Balzer (56. Rene Müller), Steve Zöphel, Marvin Reinkober, Florian Ohme (85. Alexander Pöhler), Jakub Uhlir, Willy Christoph Mörer

Schiedsrichter: Nico Rich

1.Assistent: Robert Heinrich

2.Assistent: Lea Kretschmar

gelbe Karten: 3x Zittau - Reinkober, Müller

Tore:

0:1 Jakub Uhlir (64.)

0:2 Jakub Uhlir (71.)

0:3 Rene Müller (80.)

Zuschauer: 190